#1

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 19.07.2009 22:48
von JDsbully (gelöscht)
avatar

Hallo habe da mal ne frage meine maus hatte bis vor kurzem dolle blähungen
nun hat es sich gegeben und sie pupst nur noch gelegendlich ! bisher hat sie immer royal canin bekommen da mein tierarzt mir es empfohlen hatte mittlerweile bekommt sie eukanuba seitdem sind die blähungen zurück gegangen aber noch da ! kommen die blähungen vom futter ? welches futter würdet ihr mir empfehlen ? habe mir schonmal das mit dem barfen durch gelesen und schon drüber nachgedacht das zu machen ? würde nun gerne mal eure meinungen dazu hören

lg

nach oben springen

#2

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 20.07.2009 07:12
von BekeeLi | 1.483 Beiträge

Blähungen kommen meist vom Futter - es ist aber schwer zu raten bei welchem Futter die Blähungen verschwinden - denn jeder Hund reagiert anders - ich selber Barfe zwar nicht - halte es aber für sehr gut - wenn du die Zeit hast würde ich es machen - da gibt es hier aber sicherlich noch ein paar Experten die dir mehr dazu sagen können.


Lieben Gruss BekeeLi mit

nach oben springen

#3

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 20.07.2009 12:25
von Frl Timm (gelöscht)
avatar

Auf Jeden Fall würde ich ein Gedreitefreies Futter wählen, und die 2 Marken die Du da hast , da würd ichmal die Finger von nehmen. Die machen Tierversuche ohne Ende, und für 80 % Gedreite ist es auch ganz schö teuer. Schau Dich doch mal um im Googel gib Gedreitefreies Trockenfutter ein, da gibt es wirklich ein paar gute Sorten, die meist unter sehr strengen Richtlinien im Ausland hergestellt werden, da hier in Dtl. wirlklich jeder Scheiß in Tierfutter darf.
Viel Glück bei der suche. PS . Ich barfe , meine Hunde haben keine Blähungen;0)

nach oben springen

#4

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 21.07.2009 20:57
von JDsbully (gelöscht)
avatar

ok ich habe mir das alles mal überlegt und ausgiebig im internet gesucht und habe mich dazu enschieden zu barfen

nach oben springen

#5

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 22.07.2009 09:51
von Frl Timm (gelöscht)
avatar

Du wirst sehen, das ist das beste was Du Deinem Hundi antun kannst, wenn Du Tips brauchst, oder Buchempfehlungen, wir sind alle hier, oder schreib mir über PN. Ich helfe gern.

nach oben springen

#6

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 22.07.2009 13:43
von BekeeLi | 1.483 Beiträge

Lieben Gruss BekeeLi mit

nach oben springen

#7

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 22.07.2009 15:45
von joda1 | 1.742 Beiträge

Kurzzeitige schnelle Lösung ist Symplicol für Babys....löst die Blähungen.....


Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum.!C.Zuckmayer

nach oben springen

#8

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 22.07.2009 23:02
von JDsbully (gelöscht)
avatar

ich habe heute nochmal zum thema barfen ein tierarzt gefragt was der davon hält und der meinte die beiden trockenfutter sorten (royal canin und eukanuba ) sind die besten die es gibt und ich solle das mit dem barfen sein lassen da Bonny davon krank werden würde ! aber ich habe noch nirgendwo gelesen oder gehört das ein hund vom barfen krank wird im gegenzug hab ich schon viel gehört und auch gelesen das hunde vom trofu krank geworden sind
aber ich werde umstellen auf barfen da bonny das trofu auch nicht mehr will

nach oben springen

#9

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 23.07.2009 00:58
von Pink | 477 Beiträge

Sehr gute Entscheidung,Ich kann dir nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen das ich keinen Hund kenne der vom barfen krank geworden ist.Und wir kennen hier bei uns viele Hundebesitzer die mittlerweile barfen weil ihre Hunde kein Fertigfutter vertragen und davon krank wurden.
Eine kleine wahre Geschichte sie handelt über unseren Bully 2Pac:
Wir haben unseren 2Pac im alter von 8Wochen bekommen und haben dann natürlich mit Trockenfutter und Dosenfutter weiter gefüttert so wie er es gewohnt war.Schon die erste Nacht hat er mich zu gepupst.Naja das war noch harmlos.Ich dachte mir auch nichts dabei,so war er ein munteres süsses kleines Kerlchen.Also weiter so.....Wir verbrachten schöne erste 4Wochen zusammen und dann ging es los:Er fing an sich im Gesicht blutig zukratzen,die Pfoten zulecken und zuallem überfluss hatte er auch noch blut im Stuhl,das wurde innerhalb einer Woche so schlimm das im das Blut aus dem Poloch lief wie Wasser.Ab zum Tierarzt dachte ich sonst stirbt uns der kleine unter den Händen weg war mein Gedanke.Der TA wo wir zu dem Zeitpunkt noch waren, hat nicht mir gemacht als Geld zu verdienen.Er wollte gleich Cortison spritzen und eine Magenspielung machen.Cortison habe ich sofort abgelehnt und die Spiegelung Habe ich machen lassen.Es kam nichts dabei raus.Noch am selben Tag bin ich zu einer Heilpraktikerin mit ihm weil ich das Gefühl hatte das wir da besser aufgehoben sind,und so war es auch.Sie sagte sofort das der kleine garantiert eine Futterunverträglichkeit hat.Sie Teste ihn dann auf alles mögliche und als das Ergebnis ein paar Tage später fertig war bekam ich einen Schock was unser kleiner alles nicht verträgt.Nur ein kurzes Beispiel:Rindfleisch,Lamm,Schwein,Weizen,EI,Milchprodukte usw. Unverträglichkeit.So was für ein Futter nehm ich jetzt???? War meine Frage,viel Auswahl gab es da nicht.Also nahm ich eins was mir die Heilpraktikerin rausgesucht hatte wo all das nicht drin ist was wir nicht essen dürfen.Das probierten wir dann ca 5 Wochen.Der juckreiz legt sich auch etwas aber das Blut im Stuhl ging nicht weg.Mir war nur noch zum weinen zu Mute.Ich hatte so eine Angst um unseren Bully....Also wieder zur Heilpraktikerin sie wusste schon per E-Mail das bei ihm keine Besserung eingetreten war.Und hatte ein noch besseres Trockenfutter aus Holland extra für uns besorgt.
Als wir dort ankamen war sie geschockt wie gut es dem kleinen trotz seiner Allergie doch noch ging.Aber genau zu dem Zeitpunkt musste er mal groß und sie sah zum ersten mal wie das Blut aus seinem After floss,das ist nicht übertrieben.Es floss aus ihm raus.Als sie das sah,sagte sie sofort das er besser kein Fertigfutter mehr bekommen sollte,egal welches.So schlimm hatte sie das noch nie gesehen.Und da sagte sie wenn ich ihn wieder gesund bekommen möchte dann nur mit barfen.....Ich wusste zu dem Zeitpunkt gar nicht was das ist.Als sie mir dann erklärte um was es da geht war ich sofort überzeugt und noch am selber Abend sind wir damit angefangen.Unglaublich aber wahr am 2Tag barfen hatten wir kein Blut mehr im Stuhl und der Juckreiz verschwand nach ca.4 Wochen.
Wir sind überzeugte Barfer und es macht mit sicherheit nicht krank.Er war natürlich ein Extremfall aber ob kranker oder gesunder Hund barfen ist für jeden eine gute Sache.Und was ich eigentlich damit sagen möchte krank macht es mit sicherheit nicht...........


LG 2Pac und Simone

Ein Bully ist kein Hund und kein Mensch.
Er ist ein Jemand!!!:spieg:




nach oben springen

#10

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 23.07.2009 10:01
von JDsbully (gelöscht)
avatar

ja das es krank macht kann ich mir auch nicht vorstellen denn ich sehe das ja bei bonny sie kratz sich häufig gestern hat sie erbrochen und beim erbrechen meint der tierarzt das sei normal mit dem brechen was ich mir aber nicht vorstellen kann denn wenn wir erbrechen hat das ja auch immer ne ursache

nach oben springen

#11

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 23.07.2009 10:34
von Frl Timm (gelöscht)
avatar

Das Du nicht den Tierarzt fragen darfst, hätte ich Dir sagen können, die wollen nur Ihre Futtersorten vertreiben, und die 2 Sorten sind die 2 schlechtesten auf dem Makt. Nur Getreide sonst nix und viel zu Teuer, und über die Tierversuche will ich mich gar nicht auslassen. Typisch Tierarzt, Getreid ist Krebseregend für Hunde, und frag Ihn mal ob er schon mal gehört hat, das Wölfe am Feldrand stehen und Gerste kauen. Du musst ma l in Dich gehn und überlegen, was fressen Fleischfresser in der Wildniss, wie ernährt sich ein Wildhund, Wolf oder ne Hyäne oder wat weiß isch, die fressen alle kein Hafer oder Gerstenbrei. Klar die bekommen auch die ganzen ´Zusätze nicht die wir Barfer so verfüttern, aber die verfüttern wir nur um die Mageninhalte und nachzu empfinden, und damit sie nicht an Mangelerscheinungen sterben. Denk einfach drübber nach wat der Hase, das Reh oder Huhn gefressen haben, bevor der Wolf es reisst, und schon hast Du Dein Futter, bissi Öl und n paar Zusätze ( Algen, Kräuter, Gemüse und Obst) dazu fertisch, . Und Du wirst sehen es wir nicht mehr jucken oder pupsen, die Haufen werden weniger und kleiner und Bunter

nach oben springen

#12

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 23.07.2009 11:17
von JDsbully (gelöscht)
avatar

was ist beim barfen eigentlich besser das fleisch in stücke geschnitten oder lieber gewolft ?

nach oben springen

#13

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 23.07.2009 11:26
von Pink | 477 Beiträge

habe gerade erst nen neuen Bericht gelesen.Angemessene Stücke sind am besten, kommt auf die grösse des Hundes an .Da man sonst den Hund da zu animiert nicht zu kauen.und das hat zur Folge das er keine ordendliche Zahnreinigung bekommt,nur durch das kauen ist eine natürliche Zahnreinigung möglich.
Also Stücke.......dann hat der Hund gesunde Zähne.


LG 2Pac und Simone

Ein Bully ist kein Hund und kein Mensch.
Er ist ein Jemand!!!:spieg:




nach oben springen

#14

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 23.07.2009 12:10
von Frl Timm (gelöscht)
avatar

ick hab alles, ma so ma so. Ma Knochen mit ordentlich Fleisch ran, mal klen mal groß geschnitten, kommt imma auf die ANgebote und Lieferanten an. Hab diesen Monat erst wieder für 100 E Fleisch bei 2 verschiedenen Anbietern gekauft, weil nich alle alles haben. So dat reicht abba jetzt fast 4 Monate, habs grad mal durchgerechnet;0) Dat macht 25 E im Monat, für Fleisch.
Hier moa meine Teifkühltruhe 3oo Liter,( Ebay 150 E)sowas brauchste natürlich...
un die is nur für s Fleisch, habsch noch ene forste Jemüse
un dann hab isch in de Kücke mind. 2 Regale voll mit Zusätzen Mineralien usw. ich bin halt ne Vollblutbarfer, aber mein Mann steht voll hinna mir, sonst würd er mich wohl in de Klapse bringen

nach oben springen

#15

RE: Blähungen

in Futtertime-happahappa 23.07.2009 12:27
von Frl Timm (gelöscht)
avatar

So un nu nochmal wichtige Geräte, Messer wirste ja haben, und wie Gemüse und Öle ausehen weißte sicher auch, un für alle die auch barfen wollen, hier auch noch die Zusätze die ich so hab, wenn noch Jemand was besseres hat, immer her mit den Tips, man lernt nie aus
Pürierstab und Küchenmaschiensche,
So in allem hat mich der Barfanfang sicher 250 E gekostet damals, ohne Fleisch, abba, wenn de das Trockenfutter zusammenreschnest, is dat au nich billiger in 5 Jahren


[ Editiert von Frl Timm am 23.07.09 12:30 ]

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yaya2017
Forum Statistiken
Das Forum hat 10936 Themen und 44184 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen