#1

RE: EB Buster alleine auf Grundstück

in Notbullys 30.05.2010 09:27
von Nutschi (gelöscht)
avatar

Ich habe gerade eine ganz traurigen Notfall im Internet entdeckt. Vielleicht kann jemand von euch helfen:

Mina und Buster werden nur einmal in der Woche versorgt!!

Das süße Dackel-Mix-Mädchen Mina und die reinrassige Englische Bulldogge Buster leben in Griechenland auf einem einsamen kleinen Grundstück in einer Ferienhaussiedlung außerhalb von Patras. Als ich die beiden besuchte, war ich entsetzt:
das von Unkraut überwucherte Grundstück, notdürftig mit zusammengebundenen Baustahlmatten eingezäunt, ist an vielen Stellen mit Gerümpel und Müll übersät - man kann sich dort kaum einen Weg bahnen zum hinteren Teil des Grundstückes, wo ein kleines Areal abgezäunt ist für die beiden Hunde. Dort steht ein alter, verdreckter Wohnwagen ohne Tür, in dem die Hunde leben. Sie haben nur ein ganz kleines Stückchen des Grundstückes, auf dem sie sich bewegen können, soweit das Gestrüpp es zuläßt.
Aber das Allerschlimmste ist, daß die Dame, die die Hunde dort beherbergt, oft nur einmal in der Woche rausfährt, um den Hunden einen Sack Futter auszuschütten und die im Laufe der Tage völlig eingetrockneten Wassernäpfe, die erst einmal von Vogelkot gereinigt werden müssen, zu füllen.
Man kann sich kaum vorstellen, wie die Hunde es empfinden, dort in der dumpfen Einsamkeit ihre Tage und Nächte zu verbringen ohne jede menschliche Zuwendung und Ansprache.
Mina ist eine kleine temperamentvolle Hündin, die sich danach sehnt zu rennen und beschäftigt zu werden, und der arme Buster, der erst 1 - 2 Jahre alt sein soll und von einer Züchterin verschenkt wurde, weil sie ihre Zucht aufgegeben hat, ist so ungepflegt und vernachlässigt, daß man ihn kaum anfassen mag. Er ist viel zu dick, weil er überhaupt keine Bewegung hat, und so schnauft er wie eine alte Dampflok, freut sich aber auch riesig, wenn man mit ihm spricht und ihn streichelt.
Wir würden gerne versuchen, beide Hunde, die nicht zusammen vermittelt werden sollen, gleichzeitig dort wegzuholen, denn es wäre schrecklich, wenn ein Hund alleine dort ohne jede Bewegung, Ansprache, Beschäftigung vor sich hindämmern müßte.
Buster könnte schon bald gechipt, entwurmt geimpft und mit EU Pass diesen schlimmen Ort der Angst verlassen.



Wenn sie BUSTER zu sich holen möchten dann
melden sie sich bei ihrer Ansprechpartnerin.
Renate Düser,04624-451510
renate.dueser@t-online.de
http://www.tiervermittlung.de/cgi-bin/ha...pl?IDin=139884& asearch=Bulldog&session=&nh=1

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: richarfranlin
Forum Statistiken
Das Forum hat 28436 Themen und 62493 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen