#1

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 25.12.2010 22:52
von dicke olga | 2.198 Beiträge

Hilde liebt Fleisch das ist klaro und es bekommt ihr auch gut!
Von Dosen kann ich ihr nur Rinti füttern was aber sehr teuer ist nach einiger Zeit!
Jetzt habe ich überlegt fertigbarf zu kaufen!
Aber Leute was nehm ich den da?Wo kauf ich?Was kauf ich ?
Ich bin völlig mit der Anzahl der Produkte überfordet und brauche eure Hilfe bitte!!!


Gruß Silke,Hilde-gard und Ingeburg:schleck:






hebamme4u-Ticker

nach oben springen

#2

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 26.12.2010 11:00
von Lizzelotte | 464 Beiträge

Also wichtig ist das du erstmal einen Futterplan für Barf entwickelst. Wieviel wiegt denn jetzt dein Hund? Ich geh mal von 15-20kg aus.... dann kannst du diesen Futterplan hier verwenden.

Tägliche Menge bei durchschnittlich 2.5% vom Körpergewicht des Hundes.
(Ist der Hund zu pummelig 2%; zu dünn 3 %)
Allgemein gilt:
30% von der Gesamtmenge (100%)/ Tag bestehen aus Gemüse und Obst und 70% aus Fleisch und fleischigen Knochen!
Die 70% RFK werden nochmals unterteilt in 30% Fleisch und der Rest sind fleischige Knochen!
Tagesmenge
375g
Gemüse/ Obstanteil
110g (gerundet)
Reiner Fleischanteil
80g (gerundet)1
Fleischige Knochen (RFK)
185g (gerundet)
Merke:
Die Faustregel von 2 -3 % ist nur eine Richtlinie!
Wichtig ist zu verstehen, dass die tatsächliche Menge von vielen verschiedenen Faktoren wie
- Alter
- Aktivitätsgrad
- Gesundheitszustand
- Stoffwechsel u.v.m


Montag Morgens: Fleisch mit Gemüse, Salat und Öl
Mittags/Nachmittags : Hat der Hund zwischenzeitlich noch Hunger, kann gerne z.B. ein Obstquark mit Nüssen, Honig usw.
giltet für die ganze woche
Abends: RFKBrustknochen vom Kalb

Dienstag Morgens: Fleisch mit Gemüse, Salat und Öl
Abends: RFK Hühnerhälse (bei Schlingern gewolft)

Mittwoch Morgens:
Innereien mit Gemüse, Salat und Öl
Abends: RFK Stück Kehlkopf

Donnerstag Morgens:
Fleisch mit Gemüse, Salat und Öl
Abends: RFK Kalbsschwanz

Freitag: Fastentag oder komplette Tagesration durch Blättermagen/Pansen ersetzen

Samstag Morgens: Fisch (frisch) mit Gemüse, Salat und Öl
Abends: RFK Hühnerrücken

Sonntags Morgens: Fleisch mit Gemüse, Salat und Öl
Abends: RFK StückPutenhals

(RFK steht für Rindfleischknochen)

Wie du varrierst hängt von dir ab, ich hab hier mal eine Liste von Futter was du selbst auswählen kannst:

OBST (NUR reif und in Maßen!):
Apfel
Ananas (selten und nur süß)
Banane
Birne
Erdbeeren
Himbeeren
Heidelbeeren
Johannisbeere
Brombeeren
Pflaumen (wenig)
Mandarinen usw.
Kiwi

GEMÜSE:
Blumenkohl
Brokkoli
Möhren
Chinakohl
Zucchini
Wirsing (wegen der besseren Verträglichkeit, blanchiert)
Rot/Weißkohl
Grüne Bohnen (NUR gekocht!)
Mais
Sellerie
Fenchel
Gurke
Kürbis
Kohlrabi
Grünkohl (wegen der besseren Verträglichkeit, blanchiert)
Spinat (wegen der besseren Verträglichkeit, blanchiert)
Mangold (wegen der besseren Verträglichkeit, blanchiert)
Rosenkohl (blanchiert)
Erbsen (gekocht oder eingelegt)

SALAT -Empfehlenswert ist ein 50% Anteil an der Gemüseration:
Feldsalat
Endivien
Rucula
Eichblatt
Eisberg
Friseesalat

FLEISCH:
Rind
Kalb
Geflügel
Pferd
Ziege/Schaf/Lamm
Kaninchen
Wild

FISCH:
Dorsch
Forelle
Lachs/ Seelachs
Thunfisch

INNEREIEN (1 x wöchentlich):
Leber,
Lunge,
Herz
Grünen Pansen/ Blättermagen (werden diese gefüttert, ist der Gemüseanteil zu vernachlässigen!)

FLEISCHIGE KNOCHEN
Rinderknochen (gut für die Zahnpflege zum nagen)
Kalbsknochen (gut für die Zahnpflege zum nagen)
Rinderbrustknochen
Kalbsbrustknochen
Rindermarkknochen (gut für die Zahnpflege)
Hühnerflügel, Hühnerhälse, Hühnerrücken
Putenhals
Ziegenbrustknochen
Strosse
Kaninchenknochen (z.b. Köpfe)
Lammrippen usw.
Ochsenschwanz (für erfahrene "Barfer")
Kalbsschwanz

ÖLE
Olivenöl
Rapsöl
Walnussöl
Hanföl
Lebertran (1 x pro Woche und nicht in Kombination mit Leber, da hohe Anteile an Vitamin A und D)
Lachsöl
Nachtkerzenöl

MILCHPRODUKTE (Wenn der Hund diese verträgt)
Hüttenkäse
Magerquark
Ziegenquark/Ziegenmilch
Probiotischen Joghurt
Buttermilch

EIER
1-3 Eigelb pro Woche (gemörste Schale ist ein guter Calciumlieferant z.∫B. wenn man keine Knochen füttern möchte)

WEITERHIN
Haselnüsse
Walnüsse
Cashwekerne

Zusätzlich bei Bedarf:
Bierhefeflocken (Gut für Haut, Fell, Stress, Nerven, viele B-Vitamine usw.)
Heilerde (Normalisiert die Darmflora z.B. Durchfall)
Spirulina (stärkt das Immunsystem)
Chlorella (Entgiftet)
Acerola oder Hagebuttenpulver (Vitamin C)


nach oben springen

#3

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 26.12.2010 11:29
von dicke olga | 2.198 Beiträge

Danke das du dir soviel Mühe hier gemacht hast!Da sind Sachen bei da wäre ich nie drauf
gekommen zu füttern!
Aber ich würde erst mal lieber einfach anfangen und zwar mit Fertigbarf was man bestellen kann!
Nur ist es nicht so leicht das richtige zu finden wenn man nicht so den Plan davon hat!


Gruß Silke,Hilde-gard und Ingeburg:schleck:






hebamme4u-Ticker

nach oben springen

#4

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 26.12.2010 12:23
von Lizzelotte | 464 Beiträge

du musst jetzt nur noch beim Fertigfutter kombinieren dann hast es ja, Vorrausetzungen hab ich dir ja alle aufgelistet!

Das Fertigbarf, kann man sich ja auch optimal zusammenstellen. Hier z.b.

http://www.barfexpress.de/shop/index.php...indfleisch.html

Bei Duck Natur Futter würde ich keine Fertigbarf Pakete holen, weil da überall mais, kleie und weizen mit drin ist.

Lediglich bei:

http://www.happypets-much.de/

oder eben:

http://www.barfexpress.de

Wobei ich davon nix halte, muss ich ehrlich zugestehen, beide verfüttern Pferdefleisch oder auch Krokodilfleisch..... zudem ist es teuer, bedenke man das Fleisch beim Metzger in Massen billiger ist. Selbst bei den Fertigbarf-Futtern reicht es nicht es einfach aufzutauen und zu kochen, manchmal muss man aussortieren..... weil nicht alles gut kontrolliert worden ist. Zudem ist mehr Fleisch als Obst oder Gemüse enthalten.

Die einfacher Variante, finde ich immer noch. Ist es einen Futterplan zu gestalten und wöchentlich einkaufen, möchte man denn richtig barfen.
Diese Futterpakete, ähneln dem Hunden Dosen-Futter eines guten Herstellers, es ist nur ein geringer Unterschied den es bringt.

Du kannst dir ja schon Frostfutter holen bei: https://www.das-tierhotel.de/act/produkt...egory/Men-s.htm
das ist einigermaßen günstig..... doch musst du auch hier wie bei den meisten paketen noch einen Futterplan aufstellen und das Futter auch zusammenstellen, denn Fleisch alleine reicht auf die Dauer leider nicht aus!

Les dir mal diesen Link hier durch!

http://www.barfers.de./


nach oben springen

#5

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 26.12.2010 20:43
von dicke olga | 2.198 Beiträge

Da du dir so viel Mühe mit uns machst,was ich wirklich super nett finde!
Könntest du dir bitte wenn du zeit und lust hast mal diesen Link anschauen?
http://www.energique.nl/energique-fuer-a...hunde-nr-1.html


Gruß Silke,Hilde-gard und Ingeburg:schleck:






hebamme4u-Ticker

nach oben springen

#6

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 27.12.2010 20:58
von dicke olga | 2.198 Beiträge

Du bist jetzt meine Ansprechpartnerin!Wenn es nicht ok sein sollte sag es mir bitte!
Wenn ich mir das alles so durch lese,kommt es mir so vor als wenn ich nur Bahnhof verstehe!

Also könnte ich das alles jetzt kaufen und dann zusammenstellen und in Portionen einfrieren für die ganze Woche?
Hilfe ich glaube das bekomme ich wirklich nicht hin!Ich hatte so gehofft das es evtl ein Fertigbarf Produkt gibt was ich verwenden könnte.
Die Futtersache ist eine echt schwierige Angelegenheit für mich.


Gruß Silke,Hilde-gard und Ingeburg:schleck:






hebamme4u-Ticker

nach oben springen

#7

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 28.12.2010 13:47
von Lizzelotte | 464 Beiträge

Also diese Futterpakete sind nicht gerade empfehlenswert.... wenn ich schon sehen wie wenig Protein da enthalten ist.... mit 14.8%
Lizzy bekommt einen Protein schub von 23% und Spike einen von 28%
Vitamine sind auch nicht viele enthalten, was ich merkwürdig finde denn Mineralien/Spurenelemente wie Magnesium, Zink, Jod und Vitamin E, welche im Fleisch und Obst unzureichend enthalten sind, werden da nicht gelistet.
Finde auch komisch das man das Futter in Scheiben gibt... also ist es wohl kein richtiges Barf sondern so scheiben wurst, in der alles gemixt worden ist und man dieses nicht aussortieren kann bzw. identifizieren........

Bei Fertigbarf (also richtigem) erkennst du die Gemüsesorten etc. das taust du auf.... wenn dein Hund das nicht ganz kalt ist, dann gieß etwas lauwarmes wasser drüber.
Die seiten wo ich dir gepostet habe, da kannste Fleisch in massen bestellen also immer 500gramm- 1kg oder mehr, das kannste dann in die Tiefkühltruhe und bei bedarf auftauen. Also immer einen Abend zuvor das Futter rausholen.... dann kannst es dir zurechtschnippeln so wie du dir deinen Barf-plan gemacht hast. Es gibt es auch schon gewolft, falls du dir die Mühe etc. nicht machen möchtes. Bei Barfexpress gibt es ja auch ganze Menüs. Aber wie gesagt, du brauchst einen Plan, der Hund kann nicht eine Woche das gleiche Fleisch essen, sonst fehlen ihm Vitamine, genauso wie bei uns Menschen, ich kann auch net eine Woche lang immer Hackbraten essen!

Die Portionen bestellst dir und kannst diese wie du möchtes variieren, genauso wie du mit de Dosenfutter variierst, ich glaub kaum das du immer die gleiche Dose holst oder?

Den Plan den ich dir gepostet habe oben, den kannste ruhig übernehmen, da ist alles vertreten was der Hund braucht, dann kannst du statts Donnerstag´s auch die Fischwahl ergänzen, er kann dann auch mal Thunfisch bekommen etc. (weißte was ich meine)?!

Wenn man den dreh raus hat ist es eigentlich ganz einfach, das fertigbarf einfach auftauen und geben! Aber immer nach Plan zu festen essenzeiten! Menü das hier ist ein Menü, das du z.b. Montags - Morgens geben kannst. Da es sich aber hier um 2 mal 500gramm handelt reicht dir dieses für einige Tage, das kannst du dann auch nochmal Dienstag geben, dann erst mal wieder nächste woche etc.
immer 2% des Körpergewichts pro tag verfüttern! Wenn du mir sagst wieviel dein Hund wiegt dann kann ich dir die Portionen einteilen


nach oben springen

#8

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 28.12.2010 16:33
von dicke olga | 2.198 Beiträge

Alles klaro ich werde mich da mal richtig durch lesen!
Hilde wiegt zwischen 13-14kg!


Gruß Silke,Hilde-gard und Ingeburg:schleck:






hebamme4u-Ticker

nach oben springen

#9

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 28.12.2010 18:22
von Lizzelotte | 464 Beiträge

Gut dann geh ich mal von 13.5kg aus.... nehm ich mal die Mitte
Dein Hund braucht eine Wochenportion von 2362.5g
und eine Tagesportion von 393.8g

Fleisch braucht er pro Portion 189g dazu Gemüse: 118.1g, Obst: 39.4g

Bei Pansen und Co braucht er: 126g
Bei Knochen: 47.3g
Innerreien: 141.8g

Am Anfang musst du noch rumrechnen, das du immer auf die 393.8g kommst ein bissl mehr schadet nicht aber weniger würde ich nie verfüttern.
Selbst das Fertigbarf musst du abwiegen, das ist das was mich an den Seiten aufregt, das wird einfach nicht beschrieben. Da nicht jeder Hund gleich viel Fleisch etc. braucht, du willst ja auch nicht irgendwann mal die Olga rumkugeln können.
Es ist wahr das es schon Tiefgefroren zu dir kommt, das es leichter ist als jetzt wöchentlich einkaufen zu gehen und das Futter zu mixen. Doch inbegriffen ist keine Tabelle die dir die Tagesportion berechnet, da meinen die Menschen die tun ihrem Hund was gutes und verfetten ihn dann leider.

Nun denn jetzt darf nix mehr schief gehen, waage aufgstellt und abgemessen irgendwann funktioniert das mit Augenmaß wie beim Kochen dann auch.

Das Futter muss nur aufgetaut auf Zimmertempartur werden, das ist wichtig zu beachten, denn bei zu kalten Futter tut das den Mägen leider nicht all zu gut.


nach oben springen

#10

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 28.12.2010 21:27
von dicke olga | 2.198 Beiträge

Auch wenn du mich gleich schlagen wirst aber ich hab immer noch Fragen!
Also anstatt Knochen kann ich Knochenpulver nehmen habe ich schon gesehen!
Muß ich Pansen usw füttern ?


Gruß Silke,Hilde-gard und Ingeburg:schleck:






hebamme4u-Ticker

nach oben springen

#11

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 28.12.2010 22:40
von dicke olga | 2.198 Beiträge

Tut mir leid aber jetzt ist mir noch etwas eingefallen!

Gibt es Dinge Vitamine oder Mineralstoffe usw die ich auf Jedenfall erst einmal bestellen sollte
damit ich sie im Haus habe?


Gruß Silke,Hilde-gard und Ingeburg:schleck:






hebamme4u-Ticker

nach oben springen

#12

RE: ich brauche mal eure Hilfe

in Futtertime-happahappa 30.12.2010 01:18
von Lizzelotte | 464 Beiträge

Also bei Knochen, meine ich ja nicht einfache Knochen, sondern Rohe-Fleischige-Knochen,

Sehr wichtig bei der rohen Fütterung sind die Knochen. Knochen sind nicht nur nützliche Zahnputzer, im Gegenteil, sie enthalten lebenswichtige Stoffe, Eisen, Fett, Mineralien, Enzyme und natürlich Calcium für ein gesundes Knochengerüst. Abhängig von der Größe des Hundes können auch härtere Knochen verfüttert werden, die komplett aufgegessen werden sollten. Ideal sind Rinderknochen von der Brust, Geflügelknochen (Keine Angst vor Geflügelknochen), Hühnerhälse, Lammbrust/-beine, Kniegelenke, Ziegen- oder Schafslammgerippe, Kalbsknochen, Kaninchenknochen, Fische mit Gräten (Keine Angst vor Gräten an Fischen) etc.

Rinderknochen (Brustknochen) sind sehr gut verdaulich, enthalten allerdings meist weniger essentielle Fettsäuren. Ochsenschwanz, Rippen und Kniegelenke sind sicherlich des Öfteren eine willkommene Abwechslung.

Kehlköpfe und Luftröhre sind gute Knorpelteile, die jedoch leicht zu Durchfall führen können.

Knochen abnagen ist dazu nicht nur gesund, sondern stärkt auch noch das Gebiss, reinigt die Zähne, beansprucht die gesamt Kopf- und Nackenmuskulatur und ist eine sinnvolle Beschäftigung die allen Hunden großen Spaß macht! Durch das langsamere Abnagen kann der Magen sich sozusagen auf die Verdauung vorbereiten und anders als bei komplett geschlungener Nahrung kann das Gehirn auch den Befehl geben, dass der Organismus nach einiger Zeit gesättigt ist.

Bei Knochenmehl hat man leider das Problem das du noch Calicum suplementieren musst, weil in Knochenmehl nicht genauso viel Calcium enthalten ist wie in einem Ordentlichen Fleisch Knochen, in Knochmehl ist zudem Phosphor drin, darum ist der reingehalt an Calcium etwas unter dem Normalwert für einen richtigen Barfer, den Calcium minus gehalt wird dein Hund dann leider schnell merken, darum musst du wenn du Knochmehl verfütterst auch reines Calicum mit darunter mischen!

wichtig was dein Hund braucht an Mineralien:

Zink
Ist in über 200 Enzymen enthalten, hilft beim Knochenwachstum, der Fötenentwicklung, der Wundheilung, der Insulinproduktion, der Immunabwehr und der Synthese von Eiweiß und Kollagen.
Bei Mangelerscheinungen bekommt dein Hund: Ekzeme, Gewichtsabnahme, Haarausfall und Immunschwäche
enthalten ist Zink in: Leber, Geflügelfleisch (dunkel), Eigelb, Milch

Selen
Funktion als Antioxidans, unterstützt das Immunsystem und die Fruchtbarkeit, hilft zusammen mit Vitamin E den Coenzym Q10-Spiegel zu erhalten.
Bei Mangelerscheinungen: Muskelschwäche, Atemnot, Unfruchtbarkeit, Ödeme, Depressionen
Überdosierung: Erbrechen, Appetitverlust, Nagelbruch oder -ausfall, Atemnot, Speicheln
enthalten in: Leber, Eier, Getreide, Fischmehl

Phosphor
Wichtig für das gesunde Wachstum, die Knochen- und Zahnbildung, hilft bei Muskelkontraktionen, wichtig für die Verwertung von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten, hilft bei der Zellenbildung.
Mangelerscheinungen: Kotfressen, Zahnverlust, schlechte Futterverwertung, geringeres Wachstum, Verstopfung, deformierte Zehen, schlechtes Haarkleid, Lahmheit, Knochenbrüche, Rachitis, Unbeweglichkeit, Unfruchtbarkeit
Überdosierung: Calciumaufnahme reduziert, Knochenabbau, Nierensteinbildung, Muskelabbau, Anfälle, Kalkablagerung im Gewebe, Magnesiummangel
enhalten in: Fleisch, Milchprodukte, Eier, Pflanzen

Mangan
An vielen enzymatischen Prozessen beteiligt, die zur Energieversorgung wichtig sind. Wichtig für den Erhalt der Zellstrukturen, hilft Calcium und Phosphor zu verwerten, wichtig für die Verstoffwechslung von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten, hilft die Immunabwehr und die Fruchtbarkeit zu erhalten.
Mangelerscheinungen: selten, geschwollene, steife Gelenke, brüchige Knochen, Fettleber
Überdosierung: keine bekannt
enthalten in: Getreide, Fischöl

Natrium
Gehört zu den Elektrolyten, hilft den Säure-Basen-Haushalt zu regulieren, wichtig für Muskelkontraktionen, fördert Wachstum, hilft Nährstoffe an die Zellen abzugeben sowie Abfallprodukte abzutransportieren, wichtig für die Nervenfunktion.
Mangelerscheinungen: Erschöpfung, fehlende Milchbildung bei laktierenden Hündinnen, trockene Haut, Haarausfall, Störungen im Flüssigkeitshaushalt, schlechte Eiweißverwertung
Überdosierung: Durst, Verstopfung, Anfälle, Juckreiz
enhalten in: Salz, Fisch, Meeresalgen, Eier, Blut, Getreide

Calcium
Calcium ist das Mineral, das Hundebesitzer am meisten beschäftigt. Vermutlich ist das so, weil Hunde zunehmend an Skeletterkrankungen leiden, die zum Teil durch einen zu hohen Anteil an Calcium und Vitamin D in Fertigfutterprodukten in früheren Jahren entstanden sind. Heutzutage sind jedoch die Zusammensetzung der meisten Fertigfutterprodukte nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen, zumindest in Bezug auf Vitamine und Mineralien, korrigiert worden. Geblieben ist eine regelrechte Besessenheit mit den Themen Calcium und Ca-Verhältnis.
Calcium hat viele wichtige Funktionen im Körper; es bildet die Knochen und die Zähne, hilft die Muskeln zu kontrahieren, hilft das Blut zu gerinnen und ist an der Nerven- und Herzfunktion sowie an enzymatischen und hormonellen Prozessen beteiligt. Die Aufnahme von Calcium aus der Nahrung hängt von verschiedenen Faktoren ab wie dem Alter des Hundes und welche Nährstoffe er gleichzeitig zu sich nimmt. Der Hund kann zwischen 10-90 % des gefütterten Calciums verwerten. Vitamin D erhöht die Absorption von Calcium, Fett auch, wobei zuviel Fett wiederum die Absorption drosselt.
Mangelerscheinungen: Gewichtsabnahme, Muskelabbau, Krämpfe, Zahnausfall, Knochende-mineralisierung, langsameres Wachstum, Rachitis, Malabsorption anderer Mineralien
Überdosierung: Nierenerkrankungen, Lahmheit bis Gelenksfehlbildungen, Schilddrüsenunterfunktion, Magnesiummangel, Verdauungsstörungen
Quellen: Knochen, Eierschalen, grünes Blattgemüse, Brennessel, Alfalfa, Löwenzahn, Knochenmehl, Algen, Milchprodukte

Chrom
Chrom hilft den Blutzucker zu regulieren, unterstützt die Nebennierenrindenfunktion, hilft bei Stressreaktionen des Körpers und schützt gegen Herzerkrankungen.
Mangelerscheinungen: erhöhte Cholesterin- und Triglyzeridwerte, Glukoseintoleranz
Überdosierung: Hautprobleme, Atemwegsprobleme
Quellen: Fleisch, Gemüse, Obst

Cobalt

Eine wichtige Komponente des Vitamins B 12.
Quellen: In Fleisch und Innereien enthalten

Eisen
Hilft rote Blutkörperchen zu bilden, stärkt das Immunsystem, bildet Myoglobin, fungiert als Co-Faktor bei einigen enzymatischen Prozessen.
Mangelerscheinungen: Rotfärbung des Fells bei hellen Rassen, Anämie, Wachstumsrückstand, Lethargie, struppiges Fell
Überdosierung: Gewichtsabnahme, Lebererkrankungen, Eisenablagerung im Gewebe
Quellen: Eier, Innereien, Fleisch, Gemüse, Soja, Weizenkleie, rote Beete, Spinat


Jod

Wichtig für die Schilddrüsenfunktion, steuert den Stoffwechsel und reguliert den Energiehaushalt.
Mangelerscheinungen: Kropf, Haarausfall, Schilddrüsenunterfunktion, Skeletterkrankungen,
Fruchtbarkeitsstörungen, Lethargie, Hautprobleme
Überdosierung: Appetitverlust, Immunschwäche, Lethargie, Fieber, struppiges Fell
Quellen: Meeresalgen, Fisch, Milch, Eier, Geflügel

Kalium
Ein Elektrolyt, das bei vielen enzymatischen Prozessen beteiligt ist, unterstützt die Herzfunktion und Muskelkontraktion, reguliert den Blutdruck und den Säure-Basen-Haushalt.
Mangelerscheinungen: durch Durchfall oder Diuretikagabe - Gewichtsabnahme, Haarausfall, Schwäche, Lethargie, Muskelabbau, Herz- und Nierenläsionen
Überdosierung: selten, kommt nur vor, wenn der Hund nicht ausreichend Urin ablässt
Quellen: Milch, Fleisch, Joghurt, Obst, Weizenkleie

Kupfer
Notwendig für die Aufnahme und den Transport von Eisen im Körper, hilft bei der Melaninproduktion, beteiligt an der Myelinisierung der Nerven, herzfunktionsunterstützend, hilft bei der roten Blutkörperbildung, unterstützt die Bildung von Knorpel und Bindegwebe.
Mangelerscheinungen: Kotfressen, Pigmentverlust, Knochenläsionen, Anämie, Wachstumsstörungen, Muskelstörungen Überdosierung: Hepatitis, erhöhte Leberwerte
Quellen: Fleisch, Knochen, Leber

Magnesium
Wichtig für die Verwandlung von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten in Energie, unterstützt die Eiweißsynthese, verhindert Blutgerinnsel, hilft bei der Verwertung von Natrium und Kalium, wichtig für die DNA-Synthese, hilft bei der Knochenbildung, wichtig für die Nervenfunktionen, verhindert Muskelschwäche, unterstützt die Herzfunktion, wichtig für den Stressabbau.
Mangelerscheinungen: Appetitlosigkeit, Reizbarkeit, Lethargie, Depression, Muskelschwäche, Ataxie, verlangsamtes Wachstum, Anfälle, Aortaverkalkung
Überdosierung: keine bekannt, Überschuss wird ausgeschieden
Quellen: Knochen, Knochenmehl, Getreide, Gemüse, Milchprodukte


so nun kommen wir zu den Vitaminen:


Vitamin A

Vitamin A (Retinol) gehört zur Gruppe der fettlöslichen Vitamine. Der Ursprung aller Formen von Vitamin A sind Carotinoide, die von Pflanzenzellen synthetisiert werden. ...

Vitamin B

Die B-Komplex Vitamine sind Wasserlösliche Vitamine die zusammengruppiert worden sind weil sie alle ähnliche metabolische Funktionen und Vorkommen in Lebensmittel haben. Sie werden nicht oder nur geringfügig im Köper gespeichert und müssen deswegen regelmäßig durch die Nahrung oder durch zusätzliche Mittel ergänzt werden. ...

Vitamin C

Vitamin C oder Ascorbinsäure ist ein wasserlösliches Vitamin welches von den meisten Lebewesen selber hergestellt wird; ...

Vitamin D

Die beiden D-Vitamine, D2 (Ergocalciferol) und D3 (Cholecalciferol) sind eigentlich Vorstufen von Hormonen, die an der Regulierung des Calcium- und Phosphat-Stoffwechsels beim Hund teilnehmen und deshalb wichtig für Knochenwachstum und -erhaltung sind. ...

Vitamin E

Tocopherole sind eine Gruppe von fettlöslichen Vitaminen, die unter dem Namen Vitamin E zusammengefasst werden und hauptsächlich als Antioxidantien wirken......

Vitamin K

Vitamin K1 und K2 sind fettlösliche Vitamine und haben im Körper viele wichtige Funktionen. Am bekanntesten ist Vitamin K für die Regulierung der Blutgerinnung durch die Produktion von Prothombin. Vitamin K spielt außerdem eine große Rolle in der Regulierung des Calciumstoffwechsels,

SOOOOO, wenn du deinem Hund mit vitaminen was gutes tun willst, die bekommste alle in Pulverform in der Apotheke, einen überschuss an Vitamine hat noch niemand geschadet!


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 15 Gäste sind Online:
elaine95, chenyan94, jinshuiqian0713

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tonia1nn
Forum Statistiken
Das Forum hat 8327 Themen und 41037 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen