#1

RE: Barf-Zutaten

in Futtertime-happahappa 03.12.2006 19:10
von Frenchiliebhab | 5.269 Beiträge

Fleisch

Rind, Kalb, Lamm, Schaf, Ziege, Pferd, Geflügel, Wild, Kaninchen und natürlich Fisch

Meist wird (nicht selten aus Kostengründen) Rind und Huhn verfüttert.


Vom Rind verfüttere ich zB Stichfleisch, Herz, grünen Pansen und Blättermagen, Euter und Leber.
Ausserdem Schlundfleisch, Kehlköpfe und Luftröhren.
Lunge wird bei uns im Ofen zu Leckerlies getrocknet.

Wer bekommen kann sollte auch ruhig Kopffleisch, Lefzen, Zunge, Fell und auch Blut verfüttern.

Innereien wie Milz und Niere gibt es bei uns gar nicht, sollten max 30% der Gesammtfleischmenge ausmachen.


Fisch

Gerne mit Kopf und Gräten

Seelachs, Lachs, Forelle, Dorsch, Merlan, Thunfisch, Sprotten, Makrele, Sardinen, Flunder, Barsch, Karpfen, Heilbutt, Hering, Aal ...


Knochen

Nicht zwingend notwendig, kann auch mit gemahlener Eiersachale oder Calciumcitrat ersetzt werden.
Und ist klar ne ... immer ROH und nie gegarte Knochen verfüttern!!!

Hühnerhälse, Hühnerklein, Hühnerflügel, Putenhälse, Lammrippen, Kalbsbrustbein, Kalbsrippen und Kalbsschwänze.

Härtere Knochen (wie z.B. Ochsenschwänze) sind wohl besonders für an Knochen nicht gewöhnte Hunde nicht geeignet.
Immer mit wenig Knochen anfangen und den Kotabsatz kontrollieren!!!

Zur Beschäftignung und für die Zähne kann man sehr gut Kehlköpfe (Knorpel) verfüttern.
Ich finde für die Bullies Kalbskehlköpfe optimal, grosse Rinderkehlköpfe werden bei mir einmal geteilt.

Milchprodukte

Hüttenkäse, Joghurt, Quark, Schmand, Buttermilch und Ziegenmilch

Es gibt Hunde die keine Milchprodukte mögen oder vertragen. Milchprodukte müssen nicht verfüttert werden.


Gemüse

Es gibt sehr unterschiedliche Empfehlungen dazu, in welchem Verhältnis die Obst/Gemüse-Portion zum Fleisch stehen sollte.
Das allerdings immer 50% vom Obst/Gemüse-Brei aus grünen Zutaten bestehen sollte da sind sich wohl alle einig.
Ich selbst gebe Obst/Gemüse genausoviel wie Fleisch ... adere geben nur ein paar Löffelchen.
Die Obst- und Gemüseportion kann auch zwischendurch durch eine Pansenfüllung ausgetauscht/ersetzt werden.


Gurke, Zucchini, Feldsalat, Löwenzahn, Brennessel, Möhren, Fenchel, Stangensellerie, Knollensellerie, Brokkoli, Kohlrabi, Chinakohl, Kürbis, Rote Bete, Chicoree, Radieschen, Spargel, Champignons ...
Spinat und Mangold immer in Verbindung mit Milchprodukten,
Kohl und Bohnen wenn dann nur gegart (ich verzichte darauf),
Tomaten und Paprika in kleinen Mengen ...


Obst

Wegen der Fruchtsäure immer langsam ausprobieren, meine vertragen alle Südfrüchte problemlos.
Mann sagt 30% der pflanzlichen Kost soll aus Obst bestehen - ich persönlich halte mich da nicht dran und mische so wie es sich ergibt mal mehr Obst mal mehr Gemüse.


Äpfel, Ananas, Birnen, Bananen, Papaya, Kirschen, Orangen, Nektarinen/Pfirsiche, Mandarinen, Physalis, Mango, Aprikosen, Kiwi, Pflaumen, Melone, sämtliche Beeren (ausser Holunder) ...

Öle

Immer kaltgepresst!!!

Lachs-, Raps-, Lein- und Hanföl sind besonders empfehlenswert aufgrund des Fettsäurenverhältnis.
Sonnenblumen-, Oliven- und Distelöl sind weniger "wertvoll" für den Hund, schaden aber natürlich nicht.

Kuren aus Nachtkerzen- und Schwarzkümmelöl sind besonders gut für Haut, Fell und Immunsystem.
Beide Öle werden nur tropfenweise zugefüttert.
(Gebe auch Traubenkernöl tropfenweise dazu.)


Kohlehydrate

Kein MUSS ... aber meine kommen zB mit besser zurecht als ohne ... .

Kartoffeln - immer nur gekocht!!!
Reis, Nudeln (gebe nur Vollkorn)und eventuell Getreide wie Dinkel, Gerste, Hafer und Roggen.

Getreide welches nicht erhitz wurde wirkt basisch und schadet soweit ich weiss nicht den Gelenken.
Flocken sind meiner Meinung nach nicht zu empfehlen weil sie beim Flocken erhitzt wurden.

Getreide bestenfalls frisch schroten/frisch geschrotet frosten und zB über Nacht in kaltem Wasser einweichen.

Meine Hunde bekamen Fleisch und Getreide bislang nicht getrennt und haben keine Blähungen weil das Getreide roh ist!
Von gebackenem Getreide bekommen sie Blähungen

Zusätze

Kein MUSS, Eier sind jedoch wirklich empfehlenswert.

-Eier - zB 2 Stk. pro Woche
Soll das Biotin voll genutzt werden können empfiehlt es sich das Eiweiss vom Gelb zu trennen und gegart zu verfüttern (oder gar nicht).
Selbstverständlich kann das Eiweiss auch roh mitverfüttert werden - aber nie ohne Eigelb.

-Apfelessig - ab und zu oder auch kurweise

-Honig - kaltgeschleudert ... ab und zu, nicht täglich!

-Fermentgetreide - ab und zu oder auch kurweise

-Brottrunk - kurweise

-Nüsse und Samen - ab und zu oder auch täglich möglich

-Luzerne - evtl. täglich mitpürieren

-Bierhefe - in geringer Menge täglich möglich oder auch kurweise

-Knoblauch - in wirklich kleinen Mengen da er in grossen Mengen toxisch wirkt!


Nahrungsergänzungsmittel
Wie Spirulina, Grünlippmuschelextrakt, Chlorella, Gelatine, Propolis, MSM, Hagebuttenmehl, Heilerde, Mineralien, Vitaminzusätze ...

Ein gesunder Hund muss meiner Meinung nach bei abwechslungsreicher Fütterung keine besonderen Zusätze bekommen, jedenfalls auf keinen Fall regelmässig.
Ein "Zuviel" ist ganz sicher nicht empfehlenswert.

-Gelatine und Grünlippmuschelextrakt kann aber vorbeugend für die Glenke zugefüttert werden.
Kurweise oder in geringer Dosierung dauerhaft.


Bei Problemen halte ich es für besser ihr eröffnet einen Thread ... und fragt gezielt ob und was ihr zufüttern könnt/solltet!

Achtung giftig!
(Quelle : Der Hund 7/2004)

-Schokolade - Theobromin

-Küchenzwiebel (5-10gr/kg KM) - Schwefelverbindungen, z.B. Allylpropyldisulfid und N-Propyldisulfid

-Avocado - einige Arten enthalten u.a. das Toxin Persin

-Haschisch - THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol)

-Bohnen (rohe Bohnen sind gemeint) - Toxin Phasin

-Kartoffeln (grüne, gekeimte und rohe Kartoffeln) - Solanin

-Kerne vom Kernobst - Toxine Amygdalin und Prunasin

-Weintrauben und Rosinen - ungeklärt weshalb

-Holunder-Beeren (grosse Mengen roher Früchte)

Nachtschattengewächse sollten nicht in grösseren Mengen verfüttert werden - unreif auch nicht in kleinen Mengen!!!
Da beim Kochen Solanin zerstört wird kann man Paprika und Tomaten auch gekocht verfüttern.

Obst und Gemüse sowiso nie unreif verfüttern, eher voll- bzw sogar überreif!


(quelle von Angie(E.T.) aus den french-bully-forum)

[ Editiert von Administrator Frenchiliebhab am 03.12.06 19:13 ]


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online:
jbruce19

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tonia1nn
Forum Statistiken
Das Forum hat 8260 Themen und 40970 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen